Skitouren in Kirgistan - Arslanbob und Suusamyr Valley
News > Skitouren in Kirgistan

Skitouren in Kirgistan

Unterwegs im Himmelsgebirge

Kirgistan ist ein kleiner Staat in Zentralasien, der flächenmäßig knapp drei mal so groß ist wie Bayern. Das Land besteht zu über 90 % aus Gebirge. Der Tian Shan erreicht in der Grenze zu Kasachstan und China eine Höhe von knapp 7.500 Meter. Seit über 20 Jahren sind wir regelmäßig zum Klettern, auf Trekking- und Skitouren in Kirgistan unterwegs und sind immer wieder begeistert von der Gastfreundschaft, der Vielfältigkeit der Landschaften und den unterschiedlichen Kulturen.

Skitouren in Arslanbob

Unsere Reiseroute führt uns von Osh über Dschalal-bad in das erste Tourengebiet bei Arslanbob. Die Ortschaft liegt am Fuße der mächtigen Kalkstöcke der Babash-Ata Mountains und die schneebedeckten Gipfel sind schon weit aus der Ferne sichtbar. Sie erreichen eine Höhe von fast 4.500 Metern und die schroffen Berggestalten ragen stolz in den blauen Winterhimmel. Bekannt ist Arslanbob unter anderem auch für seine ausgedehnten Walnusswälder und Wildobstbestände, die als eine der größten auf der Erde gelten. Die Menschen in Arslanbob leben von der Landwirtschaft und es herrscht ein reges Treiben auf den Straßen. Manchmal ist es schwierig eine Straße zu befahren, denn einen Winterdienst nach unseren Maßstäben gibt es dort natürlich nicht. Die Devise heißt mit Vollgas den Schnee platt fahren und möglichst nicht stehen bleiben. Wir sind froh über unsere Toyota Jeeps und selbst an diesen geländetauglichen Fahrzeugen müssen Ketten montiert werden um an die Ausgangspunkte für die Skitouren zu gelangen.

Reiterspiele und kirgiesische Küche

Ein besonderes Schauspiel bieten die Reiter, die sich täglich auf dem zentralen Platz oberhalb des Dorfes versammeln und ihre Kräfte in verschiedenen Reiterspielen messen. Das Regelwerk war für uns nicht durchschaubar, jedoch hatten wir die beste Sicht auf das Geschehen durch unsere erhöhten Position auf den Bergen.

Die Unterkunft bei einer einheimischen Familie war deutlich besser als wir es erwartet hätten. Es gab sogar eine Sauna im Haus und eine perfekt funktionierende warme Dusche. Zu Essen gab es die typische Mischung von einheimischer an westliche Bedürfnisse angepasste Küche. Erst als wir wirklich deutlich zu Verstehen gaben, dass wir gerne typische Landesgerichte essen möchten, stellte die Cheffin des Hauses den Speiseplan um und alle freuten sich, dass uns europäischen Gästen die zentralasiatische Küche mundet.

 

Skitouren im Suusamyr Valley

Nach 4 Tagen geht die Reise weiter auf dem Tien Shan Highway Richtung Norden und über den Ala-Bel Pass erreichen wir das Suusamyr Valley. Im Gegensatz zum südlichen Teil des Tien Shan herrscht hier oben ein deutlich kontinentaleres Klima mit tiefen Temperaturen. Die vegetationslose Landschaft steht im krassen Gegensatzt zu den fast lieblichen Tälern um Arslanbob.

Unsere Chalets liegen über dem Hochtal auf über 2.800 m. Das Licht und der Ausblick von unserer Unterkunft über das Tal und auf die gegenüberliegenden Bergketten ist phänomenal. Wenn es nicht so kalt wäre, würde man einfach nur draussen stehen bleiben und das Naturschauspiel bestaunen. Die Tourenmöglichkeiten sind hier unendlich groß und wir entdecken täglich jede Menge neue unverspurte Hänge und Flanken. Es liegt hier deutlich mehr Schnee als in Arslanbob und durch die tiefen Temperaturen ist die Schneequalität natürlich hervorragend. So genießen wir traumhafte Pulverschneeabfahrten von den umligenden Bergen, die alle direkt von unserer Unterkunft aus zu erreichen sind. Nach den Skitouren geht es gleich mal in die Sauna, die ein wirklicher Genuß ist nach einem Tag draußen in diesen Temperaturen. Unsere kleinen Chalet verfügen ebenfalls über eine gute Heizung und warme Duschen. Das Essen in dem dazugehörigen Restaurant ist abwechslungsreich und für diese Region wirklich sehr gut. Wir sind die einzigen Gäste in der Anlage und werden wirklich bestens versorgt.

Die Hauptstadt Bishkek

Leider heißt es auch hier wieder Abschied zu nehmen und wir müssen zu unserer letzten Etappe in Richtung Bishkek aufbrechen. Nach einer Fotosession mit unseren liebenswerten kirgiesischen Gastgebern besteigen wir unsere Toyota Jeeps. Die Strasse bohrt sich sofort mit einem langen Tunnel durch den benachbarten Berg und steile Täler begleiten uns hinaus in die Ebene bis in die Hauptstadt. Eine kurzer Einkaufsbummel mit Stadtbesichtigung bildet den Abschluß diese außergewöhnlichen Reise und beim Abschlussdinner taucht schon die Frage auf was man denn noch in diesem Land unternehmen könnte. Da gibt's ganz sicher noch Einiges!

Reisezeit

Die ideale Reisezeit für Skitouren in Arslanbob und Suusamyr ist von Mitte Dezember bis Mitte März. Die Tourengebiete sind nicht vergletschert und liegen ungefähr am 42. Breitengrad, was in etwa der Lage von Rom entspricht. Zum Zeitpunkt unserer Reise, Ende Januar lagen die Temperaturen in Arslanbob um den Gefrierpunkt, im Suusamyr Valley deutlich unter 20 Grad minus. Ähnlich tiefe Temperaturen herrschen zu dieser Jahreszeit auch in Bishkek.

 

Kirgistan - Skitouren im Tian Shan

Strassenszene Arslanbob

Basar Osh, Gewürze

Hunde im Suusamyr

Skitourenreise Kirgistan Buchen

Copyright © 2020 Mountain Spirit
Logo des VDB