Skitouren in Kirgistan

Im Land der Jurten und der wilden Reiter

Skitouren in Kirgistan

Als wir 1998 das erste Mal, damals noch über Taschkent in Usbekistan nach Kirgistan eingereist sind, hatten wir nur den Hauch einer Ahnung was uns in diesem Land erwarten würde. Dass es dort viele Berge geben muß hatten wir gelesen, dass es jedoch so viele unterschiedliche Gebirgsgruppen und Landschaften gibt, die darauf warten entdeckt zu werden, damit hatten wir nicht gerechnet. So sind wir in den folgenden Jahren immer wieder in dieses Land aufgebrochen, sei es zum Skifahren, zum Klettern oder zu einem Pferdetrekking.

Skitouren kann man in viele Regionen Kirgistans unternehmen, es ist eher eine Frage der Logistik und was man von dem Land sehen möchte.

Von Dschingis Khan bis Lenin

Unsere Skitourenreise startet im Süden des Landes und wir tauchen direkt ein in die islamische Kultur an der berühmten Seidenstraße. Die Städte Osh und Dschalal-Abad empfangen uns mit orientalischem Charme und wir können uns einen kurzen Streifzug durch den Bazar nicht verkneifen. Zu gut duften die Schaschlikspieße, als dass wir daran vorbeikommen würden. Schon die Mongolenherrscher und die Sowjets haben sich in diesem fruchtbaren Teil Zentralasiens sehr wohl gefühlt.

Auf dem Skitouren Highway durch den Tian Shan

Die weltgrößten Wallnusswälder erwarten uns in Arslanbob, einem Bergdorf wie aus dem Bilderbuch. Noch beherrschen Pferde das Straßenbild, jedoch ist es auch hier eine Frage der Zeit wann der Wandel eintritt. Nach drei Tourentagen fahren wir in unseren Jeeps weiter ins Suusamyr Valley, einem Hochtal im zentralen Teil des Tia Shan. Hier sind wir deutlich höher und die Temperaturen erinnern eher an Sibirien. Der Unterschied zum ersten Teil der Reise ist krass.

Die nächsten 4 Tage genießen wir lange Abfahrten im Pulverschnee und Ausblicke auf die gewaltigen, über 5.000 Meter hohen Bergketten um uns herum.

Wiederum ganz neue Landschaften erleben wir zum Abschluss der Reise auf der Fahrt in die Hauptstadt Bishkek, wo wir uns mit einem traditionellen Abendessen von diesem wunderbaren Land verabschieden.